Information:

Wir sind im Urlaub!

Die Praxis bleibt vom 22.08. - 09.09.2016 geschlossen.

Haarentfernung mit hochenergetischem Licht: Behandlungsmethoden mit Laserlicht und IPL

Wenn Haare mit hochenergetischem Licht entfernt werden, sprechen wir von "Photoepilation". Um dieses Licht herzustellen, verwendet man Lasergeräte und sogenannte IPL-Systeme. Bei den Lasersystemen wird Licht einer exakten Wellenlänge hergestellt, von der bekannt ist, dass sie die Haarwurzeln schädigen kann. Bei der IPL-Technologie wird im Unterschied zu den Lasersystemen Licht eines breiten Wellenlängenspektrums hergestellt. Danach weden die Anteile des Lichts herausgefiltert, welche nicht für die Haarentfernung notwendig sind.

Wenn bei der "Photoepilation" Laser verwendet werden, sind dies im Wesentlichen der sogenannte Alexandritlaser und der Diodenlaser. Diese Laser besitzen eine sehr hohe Energiedichte, so dass es zu einer Aufwärmung der Haut kommt. Um diese abzumildern, sollte die Haut während der Behandlung künstlich abgekühlt werden. Dies geschieht zum einen mit einem Kühlgel und zum anderen mit einem Kühlgerät, welches während der Behandlung auf das gerade behandelte Hautareal aufgesetzt wird.

Wir verwenden in unserer Praxis den langgepulsten Diodenlaser. Dieser Laser besitzt neben seiner Effektivität den Vorteil, dass er trotz seiner sehr hohen Energiedichte kaum Einfluß auf die Hautpigmentierung hat und daher keine Pigmentstörung (z. B. braune Flecken) hinterlässt. Er ist daher auch gut für dunkle Hauttypen und für gebräunte Haut geeignet.